Barrierefrei Bauen und Wohnen

Der Grundsatz der Menschenwürde enthält den Anspruch, Lebensverhältnisse herzustellen,
in denen ein Mensch auch im Alter Mensch bleiben kann.

Simone de Beauvoir

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an älteren Menschen wird es immer wichtiger, barrierearme und altersgerechte Räumlichkeiten zu schaffen. Auch immer mehr junge Menschen – gerade Familien – schätzen den Komfort barrierearmer Einrichtungen. Wir bieten Lösungen für barrierefreie Hauseingänge, Stolperfallen sowie barrierefreie Bäder an.

Was bedeutet "Barrierefrei Bauen und Wohnen"

Der Begriff "Barrierefrei" steht als Erkennungszeichen über vielen neuen Erkenntnissen und Grundlagen angewandter Technik, Architektur und Design. Grundsätzlich ist der Begriff als soziale Dimension zu verstehen, der den schwellenlosen und stufenfreien Eingang eines Wohnumfeldes ebenso betrifft, wie die gedanklich akzeptierte Gleichstellung aller Menschen in jedem Alter, mit oder ohne Behinderungen oder besonderen Fähigkeiten.

Im Laufe eines Lebens können immer wieder Situationen eintreten, in denen Barrieren in der Wohnung zum Hindernis werden. Nicht Alter und körperliche Einschränkungen gefährden dabei etwa die selbständige Lebensführung, vielmehr sind bestehende Wohnungsmängel häufig die Ursache für "Heim- und Pflegebedürftigkeit": Bedienungselemente wie Armaturen, Lichtschalter und dergleichen sind vielfach so angeordnet, dass sie für viele Menschen nicht oder nur mit Schwierigkeiten erreichbar sind. Weitere Hindernisse sind Stolperfallen, veralterte technische Installationen, unzweckmäßige Möbel, bauliche Tücken oder einfach nur fehlende Haltegriffe.

Der Begriff "Barrierefrei" ist flexibel und dynamisch. Es ist gleichzeitig ein Konzept, das individuelle Wünsche und persönliche Anforderungen berücksichtigt, ohne gleichzeitig neue Hindernisse aufzubauen.

Damit ist Barrierefreiheit weit mehr als nur der begriffliche Ersatz der diskriminierenden Adjektive "senioren-, alten- oder behindertengerecht".

"Barrierefrei" ist auch immer vorsorglich, was so viel bedeutet, dass der normale Lebensablauf eines jeden Menschen berücksichtigt wird und eine Wohnung und das Wohnumfeld so gestaltet ist, dass man darin alt werden kann.



 
 

Fördermöglichkeiten

Neben der Möglichkeit, von der jeweiligen Pflegekasse finanzielle Unterstützung zu erhalten - diese wird jedoch nur bei Einstufung in eine Pflegestufe gewährt - bietet das Land Rheinland-Pfalz sowie der Bund diverse Fördermöglichkeiten für das altersgerechte Modernisieren/Bauen an.

Wohnberatung

Wohnberatung betroffener Menschen, die für die Zukunft vorsorgen möchte bezüglich Hilfsmitteln oder Umbaumaßnahmen, die am besten zu der jeweiligen persönlichen Situation passen. Ziel der Beratung ist es, den betroffenen Menschen dabei behilflich zu sein, ihrem Wunsch entsprechend in ihrem Zuhause in vertrauter Umgebung bis ins hohe Alter ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Um dieses Ziel zu erreichen, führen wir eine Beratung zum Themenkomplex "Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen" in den Wohnungen der Betroffenen durch.